Für gesellschaftliche Verantwortung und Nachhaltigkeit in der Wirtschaft kann es gar nicht genug Aufmerksamkeit geben. In diesem Zusammenhang bekommt das Konzept Cradle-to-cradle (kurz: C2C) immer mehr Aufmerksamkeit. So etwa unlängst in Venlo auf dem C2C-Kongress vom 21. bis 23. März.

Venlo hat sich als erste Region der Welt den C2C-Grundsatz zu eigen gemacht und gemeinsam mit allen Beteiligten in der Region gezeigt, dass eine nachhaltige Welt tatsächlich Wirklichkeit werden kann.

Selbstverständlich leistet auch Faay gern einen Beitrag dazu! Denn wir legen ja besonders großen Wert auf nachhaltige Produkte und einen nachhaltigen Produktionsprozess. Darum ist auch Faay Partner des C2C-Kongresses Venlo und arbeiten wir gemeinsam mit der Stadt Venlo nach dem C2C-Prinzip.

Der Kongress hatte für Faay Vianen eine besonders feierliche Note, da uns am 22. März unser C2C-Zertifikat verliehen wurde. Besser gesagt, wir durften zwei entgegennehmen:

  • das Flax board – Gypsum Drywall basic-Zertifikat für die Wandpaneele GP22, VP54, VP70 und VP35;
  • das Flax board – Fibre Drywall basic-Zertifikat für die Wandpaneele SP54, HV84 und VK50.

Überreicht wurden die Zertifikate von Geoffrey van Elderen, Leiter Consultancy des Beratungs- und Ingenieurbüros Tebodin, der akkreditierten Prüfstelle.

Die C2C-Zertifikate sind ein weiterer Beweis, dass bei Faay Vianen Nachhaltigkeit in allen Adern des Unternehmens pulsiert. Frühere Anstrengungen auf diesem Gebiet haben uns bereits viele schöne Belohnungen in Form diverser (inter)nationaler Anerkennungen und Zertifikate eingebracht. So zum Beispiel die Zertifizierungen nach ISO 14001 (Umweltwirkungen), ISO 9001 (Qualitätsmanagement), KOMO, FSC® und PEFC.